Ende gut alles gut !

Am letzten Wochenende meldete sich die junge Besitzerin eines älteren Hundes, der laut ihren Aussagen im Sterben lag. Nach eingehender Untersuchung in der Praxis stellte sich heraus, der Hund scheint organisch gesund. Am Abend wurde mit der Familie besprochen, dass wir ihn mit

Dauertropfinfusion die Nacht weiter beobachten. Leider habe ich mich zu der Äußerung hinreißen

lassen

"Ich freß einen Besen, wenn er nach so langer Zeit wieder aufwacht". Um 24.00 Uhr war der Zustand gleich und der Hund ohne Bewußtsein. Am nächsten frühen Morgen schaute mich der Hund

munter an und nahm gerne die ersten Leckerchen von mir.

Der Besen wurde zum Glück von der Familie in Teig gebacken (siehe Foto) und ich kann ihn mir jetzt schmecken lassen.


Dr. Martin Swenshon